Image Partner

Partner

Christoph Scholten - Hilfsmittelberater

Christoph Scholten ist Rehatechniker der Firma Thies Gesundheitspartner und versorgt in Abstimmung mit den behandelnden Therapeutinnen die Therapiekinder in unserer Praxis mit vielen benötigten Hilfsmitteln zur Verbesserung und Erleichterung ihrer Alltagssituation. Solche Hilfsmittel können z.B. Steh-, Geh- oder Lagerungshilfen, angepasste Sitzeinheiten oder Rehakarren, behindertengerechte Kinderbetten oder ein Rollstuhl sein. Die individuelle Herstellung und Anpassung solcher Hilfsmittel setzt eine intensive Vorbereitung und Zusammenarbeit voraus, bei der Herr Scholten die Fähigkeiten des Kindes, die Wünsche der Eltern, die häuslichen Wohnverhältnisse und die therapeutischen Belange kennenlernt.

Nach Fertigstellung werden die Hilfsmittel gemeinsam mit Kind, Eltern und Therapeuten ausprobiert und an mögliche spätere Veränderungen angepasst. Hierfür benötigt und besitzt Herr Scholten jede Menge Einfühlungsvermögen, Geduld und Flexibilität. Auch bei kurzfristig erforderlichen Reparaturarbeiten ist Herr Scholten für viele Familien oftmals der Retter in der Not. Wir freuen uns über diese gut gelingende Zusammenarbeit im Bereich der Hilfsmittelversorgung.

Christoph Scholten • Thies Gesundheitspartner
Gasstraße 44-46 • 25524 Itzehoe
Tel.: 04821 / 88880 • Mobil: 0163 / 7889382


Volker Kendzia - Hilfsmittelberater

Wir arbeiten partnerschaftlich zusammen mit Volker Kendzia (Physiotherapeut mit Bobath-Ausbildung und 25 Jahren Erfahrung mit behinderten Kindern), der uns ebenfalls in Fragen der Hilfsmittelversorgung seit vielen Jahren berät und in praktischer Zusammenarbeit mit Eltern, Therapeuten und Ärzten individuelle Hilfsmittel erstellt.

Zu den für Alltag und Therapie notwendigen Hilfsmitteln können Fußeinlagen (nach dem Nancy Hilton Konzept), Unterschenkelorthesen, Lagerungsschalen, angepasste Sitzhilfen und gegebenenfalls eine Rollstuhlversorgung gehören.

Das Konzept von Volker Kendzia beinhaltet, Hilfsmittel nach Möglichkeit zu vermeiden, um Kinder zu Bewegung und Muskelaufbau anzuregen. Für behinderte Kinder hat ein optimaler Sitz neben der funktionellen Haltung jedoch auch großen sozialen Wert und erleichtert Aufmerksamkeit, Essen, Spiel- und Sprachentwicklung.

Herr Kendzia arbeitet mit dem Sanitätshaus Pinneberg zusammen.

Volker Kendzia • Tostedter Str. 7 • 21258 Heidenau
Tel.: 04182 / 4527 • Mobil: 0162 / 2000662


Kinderschutzhaus Harburg

Mit dem Kinderschutzhaus Harburg arbeiten wir seit vielen Jahren in der Form zusammen, dass wir sensomotorisch auffällige Kinder und Säuglinge in Absprache mit den Eltern / Pflegeeltern oder dem Pflegepersonal in den Räumen des Kinderschutzhauses behandeln.

Sinn und Zweck des Kinderschutzhauses beschreibt die zuständige Koordinatorin Frau Schütze folgendermaßen:

„Das Kinderschutzhaus ist eine Einrichtung des Landesbetriebes Erziehung und Berufsbildung. Wir betreuen Säuglinge und Kleinkinder im Alter bis zu sechs Jahren. Für diese Kinder kann zum Zeitpunkt der Aufnahme in ihren Familie keine für eine gesunde Entwicklung erforderliche Betreuung und Förderung sichergestellt werden.

Die Aufnahme erfolgt über das bezirkliche Jugendamt oder den Kinder- und Jugendnotdienst. Die Unterbringung ist für die Dauer der Krise bis zur Rückkehr in die Familie oder in eine andere Familie bzw. Betreuungs- oder Lebensform angelegt.“

>>Landesbetrieb Erziehung und Berufsbildung / Kinderschutzhaus


Elternschule Harburg

Die Elternschule Harburg ist eine Einrichtung des Jugendamtes Harburg, in der Familien aus Harburg sich kennenlernen, beraten, austauschen und gemeinsam mit speziellen Themen beschäftigen können.

Schwerpunkt der Elternschule sind die Eltern-Kind-Gruppen und Treffpunkte (mit Säuglingen und Kleinkindern bis drei Jahren), sowie Kurse zur Geburtsvorbereitung und Rückbildungsgymnastik. Es gibt auch einen Treffpunkt für Alleinerziehende, eine Mütterberatung, Angebote im kreativen Bereich, Selbsthilfegruppen u.s.w.

Als ein Teil der Zusammenarbeit zwischen der Elternschule und unserer Praxis für Kindertherapie hielt Frau Kremser wiederholt Fortbildungen für Eltern und Mitarbeiter/innen über Sensomotorische Kindesentwicklung und Förderungsmöglichkeiten in der Elternschule ab.

Elternschule Harburg
Jugendamt Region Harburg-Kern
Kapellenweg 63, 21077 Hamburg

Tel.: 763 79 31
Sprechstunden: Mo u. Do 9.00 - 11.30
(außer während der Schulferien)

>>Elternschule Harburg


Kai Teschner – Wandbilder

Der in Hamburg lebende freie Künstler Kai Teschner gestaltete in unserer Praxis gemeinsam mit sieben Kindern ein Wandbild, das nun im großen, ehemaligen Garagenraum zu bewundern ist.

Seit 1995 hat Kai Teschner in Hamburg verschiedenste von der Kulturbehörde und anderen Trägern geförderte Wandmalprojekte realisiert, die im öffentlichen Raum und besonders an sozialen Brennpunkten zur multikulturellen und sozialen Integration beitragen.

Neben der Malerei beschäftigt sich Kai Teschner mit Akrobatik. Er arbeitet und unterrichtet als Akrobat an Theatern, Hochschulen und in freien Produktionen. Mehr Informationen finden Sie auf seinen Web-Seiten.

>>Wandbilder - Kai Teschner
>>Akrobatik - Kai Teschner


Projekthinweise


SEKA – Zentrum für Therapie, Fortbildung und Erholung

Das Frauenfriedensprojekt SEKA arbeitet seit 1997 im ehemaligen Jugoslawien mit kriegstraumatisierten Frauen und Kindern. Auf der kroatischen Insel Brac begonnen siedelte das Projekt 2007 in die Kleinstadt Gorazde in Bosnien-Herzegowina um. Neben pädagogisch-psychologisch begleiteten Erholungswochen für traumatisierte Frauen und Kinder findet hier (trauma)therapeutische Gruppen- und Einzelarbeit statt, sowie Fortbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen für Fachkolleginnen aus der Region, die mit traumatisierten Familien zu tun haben. Durch diese Arbeit und ihre Vernetzung fördert SEKA die Verständigung zwischen den Angehörigen der verschiedenen Bevölkerungsgruppen.

Im Herbst 2009 soll die vierjährige Fortbildungsreihe „Traumatherapie mit der Methode Psychodrama und imaginativen und kreativen Techniken“ erneut beginnen, die Finanzierung ist jedoch noch von fehlenden Spendengeldern abhängig. Wir unterstützen die Arbeit von SEKA seit vielen Jahren und möchten auf diesem Wege helfen, weitere Unterstützer/innen für dieses engagierte traumatherapeutische und friedenspolitische Projekt zu finden.

>>Seka Hamburg


Links


Links zum Thema Beratung, Behandlung und Förderung von Kindern und Familien

>>Kinderärzte im Netz

>>Kinder- und Jugendpsychiatrie Harburg

>>Kinderkrankenhaus Altona

>>werner otto institut

>>Zentrum für Kindesentwicklung

>>Frühförderung blinder und sehbehinderter Kinder in Hamburg

>>Kinderschutz-Zentrum Harburg

>>Ev.Familienbildungsstätte Harburg

>>Jugendhilfe Margaretenhort

>>Elbhebammen

>>Informationen zum Castillo Morales®-Konzept

>>bkj • Berufsverband der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten e.V.

>>Netzwerk Psychotherapie

>>Erziehungsberatung im Internet für Eltern

>>Erziehungsberatung im Internet für Jugendliche

>>Adressen Hamburger Beratungsstellen

>>Adressen Hamburger Kindertagesstätten

>>Hamburger Netzwerk für Väter


Links zum Thema Kultur für Kinder und Familien

>>Helmsmuseum

>>Sonntagskinder-Programm

>>Kulturwerkstatt Harburg

>>Hamburger Puppentheater


Links zum Thema Sport für Kinder

>>Harburger Turnerbund

>>FSV-Harburg

>>Harburger Sport-Club

>>Turnerschaft Harburg


Links zum Thema Pfadfinder

>>Verband Christlicher Pfadfinderinnen u. Pfadfinder (VCP) Harburg


Links für Kinder

>>Blinde Kuh

>>Links für Kidds & Teens

>>Zebra


nach oben nach oben

Bluecounter Website Statistics Bluecounter Website Statistics